Kryptowährung 4

– der Währungshandel –

Forex Trading ist die Champions League des Börsenhandels. Hier lassen sich sehr gute Renditen erwirtschaften, jedoch sind Verluste nicht ausgeschlossen. Deshalb solltest du dir vorab das notwendige Wissen aneignen, um einen Totalverlust zu vermeiden. Auf Grund der guten Handelszeiten (Montag bis Freitag, 24 Stunden am Tag) lässt sich Forex Trading mit Leichtigkeit neben dem Hauptberuf betreiben. 

Vielfalt1
Investitionsmöglichkeit-Kryptowährung-Börse
Forex Trading
– der Währungshandel –

Inhaltsverzeichnis

Klicke auf die gewünschte Zeile und gelange direkt dorthin …

# Was ist Forex Trading?

# Welche Arten gibt es im Forex Trading?

# nützliche Fakten: Forex Trading als Investitionsanlage

# Vor- und Nachteile als Investitionsanlage

# Alles zum Kauf von Währungen

# Alles zum Verkauf von Währungen

# Alles was du sonst noch wissen solltest: Zeitaufwand, Steuer, …

# Unser Geheimtipp

# Wo und wie findest du passende Möglichkeiten im Forex Trading?

# Unsere Empfehlungen

# Alles auf einem Blick

# Bonusmaterial

Was ist Forex Trading?

Forex Trading ist eine andere Bezeichnung für den Währungshandel. Die meisten Menschen haben bereits in ihrem Leben einmal Währungen „gehandelt“ – ohne es bewusst wahr zu nehmen. Denn sobald du ins außereuropäische Ausland reist und dort nicht mit dem Euro bezahlen kannst, tauschst du dein Geld in die dortige Währung um. Nichts anderes ist Forex Trading – der Umtausch des Geldes in eine andere Währung.

Forex ist dabei die Abkürzung für „Foreign Exchange“ – was übersetzt heißt: Handel/ Austausch von Währungen. Hierbei werden die Währungen auch als Devisen bezeichnet.

Das Grundprinzip beim Währungshandel besteht darin, dass du eine Währung kaufst – sie solange behältst bis sich der Wechselkurs geändert hat – und diese dann anschließend wieder zurück tauschst.

Beispiel: Nehmen wir einmal an du hast für deine Reise nach Amerika 1000 € in US-Dollar umgetauscht. Bei einem Kurs von 1,10 € hast du somit 1.100 $ erhalten. Stell dir vor du brauchst in den USA gar kein Bargeld (weil du alles mit Kreditkarte bezahlst) und du gibst diese 1100 $ nicht aus. Jetzt nehmen wir weiter an, dass sich der Wechselkurs von 1,10 € auf 1 € verändert. Wenn du deine 1100 $ dann wieder in Euro zurück tauscht dann erhältst du dafür 1100 €. Du bekommst also 100 € mehr. Und das nur, weil du die US-Dollar im Besitz hattest, während sich der Wechselkurs geändert hat.

Die Änderungen im Wechselkurs entstehen durch eine veränderte Nachfrage nach der Währung. Vor allem Firmen und Staaten brauchen viele Devisen, weil sie Waren im Ausland kaufen. Und diese werden in der dortigen Währung bezahlt.  Deswegen ist der Währungsmarkt mit Abstand der größte Markt auf der Welt. Es werden inzwischen täglich etwa 6,6 Billionen US-Dollar gehandelt.

Bei  so unvorstellbar hohen Beträgen die täglich getauscht werden, bestimmt jeder ein wenig den Kurs mit – denn letztendlich geht es auch hier um Angebot und Nachfrage. Steigt die Nachfrage – steigt der Preis. Denn möchten viele ihre Euros in US-Dollar umtauschen, steigt der Preis des US-Dollar im Vergleich zum Euro.

Die Preise sind ständig in Bewegung – ein permanentes Auf und Ab. Das ist in allen Märkten so. Die Herausforderung ist es „lediglich“, abzuschätzen in welche Richtung sich der Wechselkurs bewegt.

Der Vorteil beim Forex Trading ist unter anderem auch, dass du fünf Tage die Woche, 24 Stunden am Tag handeln kannst. Du bist also nicht an enge Öffnungszeiten gebunden.

Welche Arten gibt es im Forex Trading?

Der Währungshandel findet inzwischen komplett und vollautomatisch über Computersysteme statt. Zudem ist der Handel dezentral – sprich unabhängig – von Banken, Brokern und anderen Einrichtungen. Du kannst jedoch nicht direkt handeln, sondern musst die Währungen in „Online-Wechselstuben“ umtauschen. Dies übernimmt ein Broker für dich, sodass der Handel für dich nur wenige Klicks am Computer ausmacht.

Physische Geldscheine wechseln heutzutage nicht mehr den Besitzer. Es werden im Endeffekt nur Zahlen im Computer verändert. Das hat natürlich den Vorteil, dass keine Geldscheine gedruckt, transportiert, aufbewahrt und gezählt werden müssen und die Abwicklung somit deutlich praktischer und kostengünstiger ist.

Es gibt weltweit eine große Auswahl an Währungen, mit denen du handeln kannst. Dabei haben die Währungen Abkürzungen.

Beispiel: der US-Dollar hat das Kürzel USD. Bei den ersten beiden Buchstaben handelt es sich meistens, um das jeweilige Land und beim dritten Buchstaben, um die in diesem Land verwendete Währung. Als Beispiel ist GBP das Kürzel für Great Britain Pound oder JPY für den japanischen Yen. Der Euro nimmt mit dem Kürzel EUR hier eine Sonderstellung ein.

Im Währungshandel gibt es immer ein so genanntes Währungspaar. Möchtest du Euro kaufen und dafür US-Dollar verkaufen, dann lautet das international gehandelte Währungspaar EURUSD. Dabei wird beim Kauf eines Währungspaares die erstgenannte Währung gekauft und die zweitgenannte Währung verkauft.

Du kannst frei entscheiden, welches Währungspaar du handeln möchtest. Es gibt Währungen, die sind sehr liquide – sprich in diesen Währungen wird sehr viel gehandelt. Das sind zum Beispiel der US-Dollar und der Euro. Hier gibt es in der Regel auch sekündliche Kursfeststellungen und hohes Handelsvolumen.

Design ohne Titel 22

Nützliche Fakten

Forex Trading als Investitionsanlage

Geldwert

Geldwert vs. Sachwert

Bei Währungen handelt es sich um einen Geldwert ohne Inflationsschutz.

Geldwert5

Verfügbarkeit

Die meisten Währungen sind sehr liquide und somit jederzeit während der Handelszeiten handelbar.

Geldwert7

Renditeerwartung

Je nach deiner Risikobereitschaft kannst du eine gute bis sehr gute Rendite erwirtschaften. Eine verlässliche Prozentzahl kann man jedoch nicht angeben.

Geldwert6

Sicherheit

Der Währungshandel birgt in Ausnahmefällen teils massive Kursschwankungen. Dies solltest du immer im Hinterkopf haben. Ein Totalverlust ist zwar nicht auszuschließen, aber eher unwahrscheinlich.

Geldwert8

Erforderliches Wissen

Sei dir dessen bewusst, dass der Währungshandel die Champions League im Finanzsektor ist. Du handelt mit Profis, also mit den besten der Branche. Bereite dich gut darauf vor. Eigne dir vorher das erforderliche Wissen an.

Wir können dir nur empfehlen, ein Seminar zu besuchen und von einem Profi zu lernen. So sparst du dir Zeit, viel Geld und Frustration.

Weitere Informationen hierzu bekommst du im kostenlosen Top-Webinar mit dem Ex-Investmentbanker Jürgen Wechsler. Erfahre mehr zum Thema „finanziellen Freiheit für Vielbeschäftigte und nebenberufliche Forex Trader“.

Vor- und Nachteile

vom Forex Trading als Investitionsanlage

Vorteile

Das Forex Trading ist nicht eng an Börsenöffnungszeiten gebunden. Somit gibt es keine „festen“ täglichen Handelszeiten. Du kannst 5 Tage die Woche (Montag bis Freitag), 24 Stunden den Währungshandel betreiben – ganz bequem vom PC aus, von jedem Ort der Welt (sofern eine Internetverbindung vorhanden ist). Aus diesem Grund ist das Forex Trading problem zusätzlich zum Hauptberuf möglich.

Des Weiteren gibt es bereits „fertige“ Handelssysteme und Signaldienste, wobei alle Charts auch kostenfrei einsehbar sind. Die Abwicklung erfolgt durch einfach zu bedienende PC-Systeme.

Für das Forex Trading ist zu Beginn nur ein geringes Kapital erforderlich. Bereits ab etwa 100 Euro lässt sich der Währungshandel betreiben. Durch Hebelmöglichkeit sind dabei auch höhere Beträge handelbar – bei niedrigen Gebühren.

Design ohne Titel1
Design ohne Titel2

Nachteile

Forex Trading ist zu Beginn mit viel Aufwand und Mühe verbunden, um wirklich profitabel handeln zu können. Denn es ist ein großes Verständnis für den Markt erforderlich. Über Nacht reich zu werden funktioniert mit dem Währungshandel definitiv nicht.

Zudem birgt der Handel mit Hebel enorme Risiken. Dabei sind Sicherheitsmaßnahmen, wie Stop Loss auch keine 100%ige Sicherheit. Unter gewissen Umständer kann der Broker, sogar den Ausgleich der Verluste verlangen – die sogenannten Nachschusspflicht. In Deutschland ist diese jedoch inzwischen für Privatanleger gesetzlich verboten.

Des Weiteren sind beim Handel enorme Schwankungen der Kurse möglich. Zudem können viele Indikatoren und Nachrichten dich als Trader überfordern.

Auch beim Forex Trading gilt: die Zukunft kann niemand voraussagen.

Alles Wissenswerte zum Kauf von Währungen

Das solltest du bei der Auswahl einer Währung beachten:

Man handelt immer sogenannte „Währungspaare“. Bei den Meisten Währungspaaren ist der US-Dollar ein Teil davon, weil der US-Dollar am meisten genutzt wird. Die Bekanntesten sind z. B. der Euro (EUR), der US-Dollar (USD), Schweizer Franken (CHF), Japanische Yen (JPY), britisches Pfund ( (GBP) etc. – wobei es sehr viele Währungen gibt, die du handeln kannst.

Du solltest bei deiner Auswahl bedenken, dass es bei sehr liquiden Währungen eine kontinuierliche Kursfeststellung und ausreichendes Handelsvolumen gibt. Bei Währungen die nicht so gefragt sind, kann dies eingeschränkt sein.

Zusätzlich sollte bei der Auswahl einer Währung die Einschätzung richtig sein, in welche Richtung sich diese bewegen wird. Sprich: Steigt oder fällt die Währung?

Liegst du mit deiner Einschätzung richtig – machst du Gewinn. Liegst du mit deiner Einschätzung falsch – verlierst du Geld. Das ist prinzipiell einfach, macht die Sache jedoch trotzdem oft schwer.

Daran solltest du langfristig beim bzw. nach dem Kauf von Währungen denken:

Die Kurse können sich sehr schnell wieder ändern. Auch wenn deine aktuelle Marktmeinung richtig ist, kann dies morgen schon nicht mehr der Fall sein. Du solltest deine Trades (Käufe) also immer im Auge behalten und mit Stop-Loss (spezielle Strategie) absichern.

Des Weiteren solltest du dir vor jedem Trade (Kauf) klar werden, was du damit erreichen willst. Wie viel Gewinn möchtest du machen? Wie viel Verlust bist du bereit zu verkraften?

Schreibe dafür am besten ein Trading-Tagebuch. In dieses trägst du ein, wieso du einen Trade (Kauf) eingegangen bist. Hast du dich an deine vorher festgelegten Regeln gehalten?

Wenn du ein paar Tage nicht auf deine gekauften Währungen (Positionen) schauen kannst, dann empfiehlt es sich, diese lieber vorher zu verkaufen (zu schließen).

Diese Kosten kommen beim Währungskauf auf dich zu:

Der Preis setzt sich aus folgenden Punkten zusammen:

  • aktueller Kurs der gewünschten Währung
  • prozentuale oder fixe Provision für den Anbieter

Der aktuelle Börsenkurs der Währung ist überall – alle weiteren Kosten sind je nach Anbieter unterschiedlich. Entweder es wird ein prozentualer Anteil und/oder ein bestimmter Betrag als Provision fällig. Wichtig ist auf „versteckte Kosten“ des Anbieters zu achten. Erkundige dich im Vorfeld ausführlich bei deinem ausgewählten Anbieter über seine Kostenstruktur. 

Soviel (eigenes) Kapital benötigst du, um Währungen zu kaufen:

Da Forex Trading die Champions League des Börsenhandels ist, solltest du nur Eigenkapital einsetzen. Sprich handel nur mit deinem eigenen Geld, welches du nicht zum täglichen Leben benötigst.

Jedoch kannst du bereits ab ca. 100 Euro mit dem Währungshandel starten.

Ablauf des Währungskaufs:

Um Währungen handeln zu können, brauchst du einen Broker. Hier gibt es eine sehr große Auswahl. Du solltest darauf achten, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Am besten wendest du dich an jemanden, der den Währungshandel schon länger betreibt und fragst ihn, welchen Anbieter er nutzt.

Hast du dich für einen Broker entschieden, eröffnest du bei diesem ein Konto und zahlst Geld ein.

Des Weiter brauchst du eine Handelssoftware, welche meistens von dem Anbieter kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Über diese Handelssoftware kannst du dann deine Käufe durchführen (Trades platzieren).

Du entscheidest, welches Währungspaar du handeln möchtest. Eine Währung wird gekauft, die andere wird verkauft. Dies gibst du entsprechend in die Software ein. Der Broker führt dann deinen Auftrag aus. Du kannst den Trade jederzeit wieder beenden.

Zudem stehen dir diverse Funktionen zur Verfügung (wie Stop Loss) – welche notwendig sind für spezielle zusätzliche Strategien.

Alles Wissenswerte zum Verkauf von Währungen

Daran solltest du beim Verkauf von Währungen denken:

„Hin und her macht Taschen leer.“ Dieser Spruch meint, dass du bei jeder Transaktion Gebühren zahlen musst. Und diese Gebühren musst du durch einen Kursgewinn erst mal wieder erwirtschaften. Überlege dir also gut, wie oft du handelst.

Diese Kosten kommen beim Verkauf auf dich zu:

Je nach Broker stellt dieser eine Gebühr für den Verkauf in Rechnung. Wie hoch diese ausfällt kommt auf den Anbieter an. Diese Gebühr kann ein Fixbetrag sein, oder ein gewisser Prozentsatz von Transaktionsvolumen.

Zudem gibt es bei fast allen Brokern einen „Spread„. Eine Differenz zwischen Ankaufskurs und Verkaufskurs.

Beispiel: Der aktuelle Kurs einer Währung beträgt 1 Euro. Du würdest beim Verkauf dieser Währung also theoretisch 1 Euro bekommen. Der „Spread“ bedeutet, dass dir der Broker nicht 1 Euro bezahlt, sondern nur 99 Cent anbietet. Zuzüglich verlangt der Broker noch 1 Cent Gebühren. Somit bekommst du 2 Cent weniger als der aktuelle Wert beträgt. Die 2 Cent sind der Verdienst des Anbieters. Das ist nur ein reines Rechenbeispiel zur Verdeutlichung des Systems.

Wichtig ist, dass du die Gesamtkosten im Blick hast und dich nicht von Werbeversprechen verleiten lässt.

Ablauf des Verkaufs:

Der Verkauf von Währungen ist spielend einfach, sobald du dich mit den Online-Portal des Anbieter vertraut gemacht hast. Es läuft alles digital ab. Du gibst deinen Wunsch in eine „Ordermaske“ ein und alles wir vollautomatisch abgewickelt. Es dauert in der Regel nur wenige Sekunden. Das Geld bekommst du auf deinem Konto beim Broker sofort gutgeschrieben, sobald der Verkauf abgeschlossen ist.

Alles was du sonst noch wissen solltest

zum Währungshandel als Investitionsanlage

Geldwert9

Zeitaufwand für den Kauf

Beim Forex Trading ist die Eingabe in die PC-Software unproblematisch und mit Übung in wenigen Sekunden erledigt. Die Auswahl des richtigen Trades (Kaufes) kann etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Um dafür die Erfahrung/ Übung zu bekommen, musst du dich in das Thema Forex intensiv einarbeiten. Die cleverste Lösung ist dabei, von einem Profi zu lernen. Dies geht am schnellsten und vermeidet viel Lehrgeld. Hier ist ein entsprechendes Seminar zu empfehlen. Sich alles selbst anzueignen ist bei der Fülle an Informationen definitiv nicht sinnvoll. Als Laie kannst du vor allem nicht unterscheiden, welche Strategien funktionieren bzw. welche Informationen richtig oder falsch sind.

Unsere – vom Team getestete – Empfehlung für mehr Wissen im Bereich Forex Trading sind die Ausbildungen vom Ex-Investmentbanker Jürgen Wechsler. Weitere Informationen hierzu bekommst du im kostenlosen Top-Webinar zum Thema „finanziellen Freiheit für Vielbeschäftigte und nebenberufliche Forex Trader“.

Geldwert10

Zeitaufwand für den Verkauf

Wenn du dich für den Verkauf entschieden hast dann gibst du deinen Wunsch einfach in eine „Ordermaske“ beim Broker ein. Alles läuft vollautomatisch ab. Mit etwas Übung dauert alles nur wenige Sekunden.

Geldwert11

Anfallende Steuer beim Kauf

Beim Kauf fallen keine Steuern an.

Hinweis: Stand 08/2020. Diese Informationen ersetzen keine steuerliche Beratung. Hierzu sind wir nicht berechtigt. Für weitere Informationen und für eine steuerliche Beratung wende dich bitte an deinen Steuerberater.
Geldwert12

Anfallende Steuer beim Verkauf

Gewinne müssen dem Finanzamt mit der Steuererklärung gemeldet werden. Es wird dir die übliche Kapitalertragssteuer auf die kompletten Gewinne berechnet.

Hinweis: Stand 08/2020. Diese Informationen ersetzen keine steuerliche Beratung. Hierzu sind wir nicht berechtigt. Für weitere Informationen und für eine steuerliche Beratung wende dich bitte an deinen Steuerberater.

Unser Geheimtipp

Forex Trading bietet dir nicht nur die Möglichkeit gute Renditen zu erwirtschaften – der Währungshandel bietet auch eine Möglichkeit dein Geld vor dem Staat und einen möglichen Euro-Einbruch zu schützen. 

Weitere tieferegehende Informationen hierzu erhältst du im kostenlosen Webinar

Wo und wie findest du die passenden Währungspaare

Hierzu lässt sich pauschal keine Aussage treffen, da gewisses Grundwissen vorhanden sein muss. Am einfachsten und schnellsten lernst du dies auf einem passenden Seminar. Dort lernst du auch die Chancen und Fallstricke kennen. Denn es gibt weltweit sehr viele Währungen und Währungspaare.

Unsere Empfehlung

Du möchtest selbst traden oder weitere Informationen zum Forex Trading erhalten?

Dann empfehlen wir dir das kostenlosen Top-Webinar mit dem Ex-Investmentbanker Jürgen Wechsler zum Thema „finanziellen Freiheit für Vielbeschäftigte und nebenberufliche Forex Trader“.

Das Webinar, als auch die Seminare der Forex-Trading-Akademie Forex Freiheit wurden von unserem Team persönlich getestet. Deshalb können wir dir das fundierte, weitreichende Wissen von Jürgen Wechsler nur empfehlen – wenn du im Bereich Forex Trading erfolgreich selbst handeln möchtest.

Alles auf einem Blick

(Zusammenfassung)

Investitionsmöglichkeit:

Währungshandel (Forex Trading)

Vermögenswert:

Formen/ Arten dieser Anlage:

Es gibt weltweit viele verschiedene Währungen und somit verschiedene Währungspaare. Diese kannst du alle handeln.

Vorteile:

  • 24 Stunden, 5 Tage die Woche (Montag bis Freitag) sind Währungen handelbar
  • nicht an enge Börsenöffnungszeiten gebunden und somit keine „festen“ täglichen Handelszeiten
  • Währungshandel problemlos zusätzlich zu einem Hauptberuf möglich
  • Flexibiliät
  • bequem vom PC aus
  • von jedem Ort der Welt (Internetverbindung erforderlich)
  • es gibt bereits „fertige“ Handelssysteme und Signaldienste
  • wenig Kapital zum Start notwendig. (ab ca. 100 Euro möglich)

Nachteile:

  • anfangs viel Aufwand und Mühe, um profitabel handeln zu können
  • enorme Schwankungen der Kurse möglich
  • Handeln mit Hebel hat enorme Risiken
  • viele Indikatoren und Nachrichten können den Trader überfordern

Anlageziel:

  • Geldvermehrung (Renditechancen)
  • Trading (Börsenhandel)
  • Haupteinnahmequelle

Nützliche Fakten

Sicherheit (Risiko): Design ohne Titel11 1

3

Verfügbarkeit: Design ohne Titel11 1

4

Renditeerwartung: Design ohne Titel11 1

4

Erforderliches Wissen: Design ohne Titel11 1

Design ohne Titel11

Zeitaufwand

Wissensaneignung: Design ohne Titel11 1

12

Kaufvorbereitung: Design ohne Titel11 1

12

Kaufvorgang: Design ohne Titel11 1

15

Pflege: Design ohne Titel11 1

11

Kapitalaufwand

Erforderliches Kapital: Design ohne Titel11 1

9

Gesamtinvestitionssumme: Design ohne Titel11 1

6

Anfallende Kosten beim Kauf: Design ohne Titel11 1

9

Anfallende Kosten beim Verkauf: Design ohne Titel11 1

9

Kapitalaufwand

Ist die Anlageform für JEDEN geeignet? Design ohne Titel11 1

2

Ist die Anlage zum Vermögensaufbau ggeignet? Design ohne Titel11 1

5

Haltedauer (damit sich die Anlage rentiert) Design ohne Titel11 1

15

Bonusmaterial

BöseBörse-10 Top Forex Strategien unseres Partners Jürgen Wechsler

10 Top Forex Strategien

Sichere dir hier gratis die „10 Top Forex Strategien – die Investmentelite, Banken und Versicherungen verschweigen wollen“ von Forex Freiheit.

BöseBärse - Forex Insider Report von Jürgen Wechsler

Forex Insider Report von Jürgen Wechsler

Lade dir hier den exklusiven „Forex Insider Report – Wie Sie mir Währungen ein Vermögen aufbauen“ von Jürgen Wechsler kostenlos herunter. Sichere dir das Wissen des Ex-Investmentbankers und Experten im Bereich des Forex Tradings und Kryptohandels.